Gartenhaus aufbauen: Das ist zu beachten

Sehen Sie sich diese wertvollen Tipps an, mit denen Sie Ihr Gartenhaus auf Ihrem Grundstück einfach und schnell aufbauen können. Vom Fundament bis zur Dachkonstruktion haben wir alles übersichtlich zusammengestellt.
Gartenhaus aufbauen: Das ist zu beachten

Möchten Sie Ihr Gartenhaus aufbauen, dann bedarf es im Vorfeld einer eingehenden Planung. So ist bereits die Wahl des Standortes ein wichtiger Punkt, denn ab einer gewissen Größe und für bestimmte Nutzungen müssen Sie zum einen eine Baugenehmigung einholen und zum anderen die geltenden Vorschriften einhalten. Ob und welche Regeln für Sie zum Tragen kommen, erfahren Sie beim jeweiligen Bauamt. Darüber hinaus muss die zu bebauende Fläche eben sein oder sollte sich ohne viel Aufwand einebnen lassen, damit Sie ein vernünftiges und gerades Fundament für Ihr Holzgartenhaus errichten können.

Das Holzgartenhaus Schritt für Schritt errichten

Das Fundament erstellen

Um ein Holzgartenhaus aufzubauen, wird für gewöhnlich eine von drei Fundamentvarianten eingesetzt, die alle mit Beton aufgefüllt werden. Zum einen die Fundamentplatte, die am häufigsten beim Bau von Gartenhäusern Anwendung findet, da es sehr einfach umzusetzen ist. Die zweite Art ist das Streifenfundament, bei dem die Bodenplatten dünner ausfallen können, weil sich hier aufgrund eines Grabens unter den tragenden Wänden die Lastenverteilung verändert. Bei der dritten Variante handelt es sich um das Punktfundament, das in der Regel aus neun Einzelfundamenten aufgebaut ist. Diese Form ist für Bauuntergründe geeignet, die an allen Stellen dieselbe Beschaffenheit aufweisen, damit die einzelnen Fundamente später gleichmäßig sind.

Die Unterkonstruktion errichten

Ist das Fundament vollständig ausgehärtet, können Sie Ihr Gartenhaus aufbauen. Als Erstes erfolgt die Unterkonstruktion, wobei die Bodenbalken und Sockelbohlen auf dem Fundament verschraubt werden. Beachten Sie dabei, dass Sie unter die Balken unsere Feuchtigkeitssperre legen, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen. Fügen Sie diese einfach Ihrer Bestellung des Gartenhauses hinzu.

Der Aufbau der Wände

Beim Bauen der Wandelemente unserer günstigen Gartenhäuser gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder sind die Wanddielen bereits vormontiert und müssen lediglich mit den Sockelbohlen und den Ecken verschraubt werden oder die Wandelemente müssen alle einzeln per Nut- und Federsystem ineinander und aufeinander gesteckt werden. Bei der Montage der Wände beginnen Sie am besten mit der Rückseite und den Seitenwänden, erst zum Schluss montieren Sie die Frontseite. Sind alle Wandelemente aufgebaut, setzen Sie die Fenster und Türen ein.

Die Dachkonstruktion

Ganz zum Schluss geht es an die Dachkonstruktion, hierbei gibt es unterschiedliche Arten der Bedachung. Die am häufigsten verwendete Form ist das Satteldach. Bei einem Bausatz sind die Elemente bereits vorgeformt, sodass Sie nur noch die Dachpfetten in die vorgesehenen Aussparungen setzen und verschrauben. Bringen Sie im Anschluss die Dacheindeckung – Dachpappe oder Schindeln – an. Und fertig ist das Holzgartenhaus, indem Sie entspannte Stunden verbringen können.

Günstige Gartenhäuser: hochwertig und langlebig

Wählen Sie eines unserer günstigen Gartenhäuser, um sich Ihren Traum vom Rückzugsort im eigenen Garten zu verwirklichen. Wir garantieren Ihnen bei unseren angebotenen Bausätzen die Verwendung von qualitativ hochwertigem Holz. Auf Wunsch erhalten Sie eine Imprägnierung direkt ab Werk, um Bläue und Schimmel vorzubeugen. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben, wie Sie das Gartenhaus richtig aufbauen. Wir von Gartenhaus-Günstig.de verfügen über mehr als 35 Jahre Erfahrung im Bau von Gartenhäusern, Freizeithäusern, Pavillons und mehr und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.